Smart Home Technik

Nach langer Elektroplanung stand nun endlich fest, welche und wie viele Loxone Komponenten wir benötigen.
Angefragt hatte ich bei vier Firmen, wobei ich von dreien wieder nur ein Angebot bekommen habe.
Eine Lokale Firma, welche ich von Loxone empfohen bekommen hatte, hatte ich auch schon für den Hausanschluss angefragt, doch leider war diese auch bei den Loxone Komponenten deutlich teurer.
Die beiden verbleibenden waren Preisgleich nur das bei LoxHome24 keine Versandkosten anfallen.
Nach etwas längerem Schriftverkehr mit Herrn Schertler kam ein passendes Angebot von knapp 30t€ heraus. Wir werden die Komponenten aber nicht alle auf einen schlag bekommen, sondern in 8 einzelnen Abrufen, passend zu unserem Bauvortschritt.
Man kann aber nicht sagen das dieser Preis on TOP zur Elektro Insatllation kommt, den hier sind auch „Lichtschalter“, Bewegungsmelder, LED´s Spots, LED Strips, Dimmer und die Gegensprechanlage enthalten, ich schätze mal, das uns das Thema Smarthome etwa 20t€ mehr kostet.

Hier mit drin ist zum Beispiel auch ein Musik Server für ein Multiroom Audio System.
Der ein oder andere wird sich jetzt bestimmt fragen, was ist denn das?
In den meisten Räumen wird es Deckenlautsprecher geben, welche über einen Verstärker mit dem 12 Zonen Musikserver verbunden ist.
Und so könnte in 12 Räumen 12 verschiedene Musikwünsche laufen und das gleichzeitig!
Mit hierrüber wir aber auch die Türklingel oder der Wecker laufen.
Als i Tüpfelchen soll der Musikserver später sagen, wenn die Waschmaschine fertig ist.
Durch die Verknüpfung mit dem Loxone Miniserver werden z.B. die Kinderzimmer beim Schlafen Automatisch deaktiviert.
Die Phonieboxen der Kinder werden auch an die AUX IN Buchsen des Musikservers angeschlossen mehr dazu hier….

In Kombination mit den Digitalen Schlüsselbrett  wird dann auch die Herdplatte deaktiviert, wenn nur die Kinder im Haus sind oder z.B. der Rauchmelder im Wohnzimmer oder Flur auslöst.

In allen Räumen wird es auch Bewegungsmelder geben, so das z.B. das Licht Automatisch eingeschaltet wird wenn man einen Raum betritt oder Abends/Nachts wird es ab einer bestimmten Uhrzeit gedimmt eingeschaltet.
Die Heizungsreglung erfolgt auch später über den Miniserver, wodurch die Temperatur bei Abwesenheit auch abgesenkt werden kann.
Und da die Rollläden auch hierrüber gesteuert werden, kann man bei Starken Sonnenschein diese automatisch runterfahren, wobei natürlich die Fensterstellung berücksichtigt wird, damit keiner ausgesperrt wird.
Auch die Markise wird hier später drüber angesteuert und in Kombination mit der Wetterstation auf dem Dach wird diese dann bei Regen oder starkem Wind automatisch eingefahren.

Zum Abschrecken wird es auch noch eine Alarmanlage in dem Miniserver Integriert sein, diese ist zwar keine Professionelle (sie hat halt keine VDS Zulassung), aber für kleine Langfinger wird diese mehr als ausreichen, den Laut genug ist Sie allemale.

Auch die Rauch und Wassermelder kommen von Loxone und können in den Miniserver integriert werden.

Ich denke das, dass als kleine Übersicht erstmal reicht, vielen Dank Herr Schertler und seiner Mitarbeiterin für die nette Kommunikation und vor allem der Geduld mit mir.

Schreibe einen Kommentar